Donarskeulen

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Donarskeulen

Beitragvon FaethorFerenczy » 14.04.2006 15:18

Aloha.
Ich bin grad dabei ein nadeldöschen aus geweih zu schnitzen. Ich hab mich dann auch gefragt was ich für muster reinschnitzen möchte. Ich dachte mir kreisaugen sehen immer gut aus aber sind allein ein wenig langweilig. Also dachte ich mir mach ich noch andere verzierungen dazu, z.b. Rillenverzierungen. Als anregung wollte ich mir donarskeulen vornehmen. Allerdings findet man bei google kein einziges bild einer solchen keule. In meinen büchern hab ich nur ein paar beispiele gefunden und die sahen alle gleich aus.
Jetzt wäre meine frage: Hatten die wirklich alle nur ein paar längsrillen und augen? Kennt ihr vielleicht funde die ein wenig "schmuckvoller" waren? Und die nicht nach dem selben schema verziert sind?
Grüße
Ina
".....So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böse nennt, mein eigentliches Element!....."
FaethorFerenczy
 
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2005 19:46
Wohnort: Ismaning

Beitragvon Bullenwächter » 17.04.2006 19:44

Hallo FaethorFerenczy!

Schau Dir mal diesen Aufsatz an, dort sind viele Donarskeulen beschrieben und abgebildet:

Joachim Werner
Herkuleskeule und Donar-Amulett (Seiten 176 ff)
in Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralinstituts Mainz
11. Jahrgang, 1964

Die Donarskeulen waren sehr vielfältig verziert, mit Querrillen, X-förmige Rillen, einige mit Längsrillen, Kreisaugen etc....

Andi
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1387
Registriert: 05.12.2005 15:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon FaethorFerenczy » 17.04.2006 19:47

Aloha.
Auf den artikel bin ich auch schon gestoßen. Allerdings komm ich an das teil nicht ran.
".....So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böse nennt, mein eigentliches Element!....."
FaethorFerenczy
 
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2005 19:46
Wohnort: Ismaning

Beitragvon Dain II. » 17.04.2006 19:53

Also ich habe mich zwar noch nicht so mit diesem Thema auseinandergesetzt aber ich kenne auch einen Donarsanhänger aus einem langobardischen Fürstengrab aus Niederösterreich. Dieser ist pyramidenförmig und mit Kreisaugen verziert. Je Seite vier und am Boden eines sowie ein halbes das vermutlich falsch angesetzt war.

lg Stephan
GENTES DANUBII (http://www.gentes-danubii.at)
et
TRIBALLI THRAKES (http://www.triballi-thrakoi.at)
et
HETAIROI (http://www.hetairoi.de)
et
EXERCITUS PANNONIA SUPERIOR (http://www.legxiii.at)
Benutzeravatar
Dain II.
 
Beiträge: 188
Registriert: 05.12.2005 18:49
Wohnort: Vindobonna/ Becs/ Wien/ Vienna

Beitragvon Daniel S. » 18.04.2006 08:39

Dain II. hat geschrieben:Also ich habe mich zwar noch nicht so mit diesem Thema auseinandergesetzt aber ich kenne auch einen Donarsanhänger aus einem langobardischen Fürstengrab aus Niederösterreich. Dieser ist pyramidenförmig und mit Kreisaugen verziert. Je Seite vier und am Boden eines sowie ein halbes das vermutlich falsch angesetzt war.

lg Stephan


Hallo Stephan,

handelt es sich bei diesem Fürstengrab um einen Fürsten oder eher um eine Fürstin? Meines Wissens hat man solche Donarskeulen bisher ausschliesslich in Frauengräbern gefunden.. ( :book: )
Gibt es da neue Erkenntnisse? Oder bringe ich jetzt einfach nur die Begriffe "Donarskeule" und "Donarsanhänger" durcheinander...?

Daniel
Benutzeravatar
Daniel S.
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.04.2006 15:50
Wohnort: PM

Beitragvon Bullenwächter » 18.04.2006 09:51

Hallo Stephan,

geb uns doch mal bitte mal die genauen Daten des Grabes auf (Gräberfeld und Grabnummer) vielleicht finde ich was dazu.

Da die Donarskeulen / Donarsanhänger fast ausschließlich in Frauengräbern gefunden wurden und aufgrund der Ableitung der Donarskeulen von den spätantiken Herkuleskeulen werden diese als Fruchtbarkeitssymbol gedeutet.

Andi
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1387
Registriert: 05.12.2005 15:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon Dain II. » 18.04.2006 15:27

Hab jetzt noch mal nachgesehen. War leider eine Verwechslung (gibt in diesem Museumskatalog keine eindeutigen bzw gut ersichtliche Abgrenzungen bei den Gräbern :oops: ). Befand sich an einer Glasperlenhalskette zusammen mit einem goldenen römischen Solidusanhänger in dem Grab einer 20-30 jährigen Frau. In einer Nebenkammer fanden sich eine Glasflasche, Beinkamm und ein mit Silberfäden durchwirktes Prunkgewand (nehme an das es sich dabei um eine Adlige handelt). Jedenfalls ist das Grab unberaubt und aus dem 6ten Jahrhundert. Grab Verf. 422, Gräberfeld in Freundorf.

lg Stephan
GENTES DANUBII (http://www.gentes-danubii.at)
et
TRIBALLI THRAKES (http://www.triballi-thrakoi.at)
et
HETAIROI (http://www.hetairoi.de)
et
EXERCITUS PANNONIA SUPERIOR (http://www.legxiii.at)
Benutzeravatar
Dain II.
 
Beiträge: 188
Registriert: 05.12.2005 18:49
Wohnort: Vindobonna/ Becs/ Wien/ Vienna

Re: Donarskeulen

Beitragvon Grummel » 12.06.2012 12:29

nicht schlecht.
hehe.
Grummel
 

Re: Donarskeulen

Beitragvon ulfr » 12.06.2012 15:09

Moin Grummel,

ist ja schön, dass Du uns hier mit Deinen posts beehrst, allerdings scheinen die ziemlich sinnfrei zu sein. Außerdem ist in einem Deiner posts ein Werbelink drin. Und vor allem hast Du Dich bisher nicht wie hier üblich vorgestellt. Dafür hast Du nun 24 Stunden Zeit, ansonsten bist Du Geschichte, und das schreib ich nicht zweimal ...

Und kauf Deiner Freundin doch ne Dose SPAM!

Sehr ärgerlich, diese *+~§$%&/*§

GRUMMEL GRUMMEL !! :19: :19: :19:
ULFR
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4526
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Die Germanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast