Ein Seehund in der Altmark?

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Ein Seehund in der Altmark?

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 02.04.2009 06:38

2008 wurde nördlich von Ziepel im Landkreis Jerichower Land ein Windpark errichtet. Da zwei der Windräder auf der Fläche eines bekannten archäologischen Kulturdenkmales angelegt werden sollten, fanden vorab archäologische Untersuchungen statt.

weiterlesen bitte hier:
http://www.lda-lsa.de/landesmuseum_fuer ... 009/april/
Bitte beachten Sie!
Entgegen der sonst üblichen Praxis handelt es sich beim diesjährigen April-Fumo nicht um einen Aprilscherz!

:uk: :g: :nebracat:

Saludos de Turms[/quote]
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1208
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Claudia » 02.04.2009 08:33

Ja, ich hatte mich schon sooooo auf den nächsten Aprilscherz gefreut :-(

Der eigentlich interessante Fund dieses "Seehunds" macht das irgendwie nicht wett...
Claudia
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.12.2005 10:12
Wohnort: Dresden

Beitragvon ulfr » 02.04.2009 09:56

Muss das ein Seehund gewesen sein? Die Kopfform lässt imho auch andere Interpretationen zu ...
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4401
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Claudia » 02.04.2009 10:09

Im Artikel steht ja auch was von relativ üblichen Vogelkopfdarstellungen. Nur die Assoziation aller Betrachter war zuerst "Seehund". Sie betonen auch, daß eine Seehunddarstellung singulär wäre.
Deswegen steht der Seehund bei mir auch in Anführungszeichen.
Claudia
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.12.2005 10:12
Wohnort: Dresden


Zurück zu Die Germanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste