Literatur zur Bekleidung

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Beitragvon S. Crumbach » 20.03.2009 10:42

Claudia, die Welt des 1. Jahr. ist schon etwas bunter. z.B: mit Blick auf Loenne Hede (wenn ich das spontan mit der richtigen Datierung im Kopf habe).
Oder die Gräber mit Gürtelketten .......
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1100
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Beate » 20.03.2009 11:06

Bitte mal die weiter vorn im Thread genannten Links angucken, auf der CTR-HP sind die aktuellen Neudatierungen und die Farbanalsysen zu finden.
Mit der Neudatierung kommen auch Funde für die gesuchte Zeitschiene in Frage, die bisher nicht bzw. wenig beachtet wurden.
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 538
Registriert: 05.11.2007 14:22
Wohnort: Hamburg †16.10.2014

Beitragvon ulfr » 20.03.2009 11:24

Vielleicht ist hier was dabei?

ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4401
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Claudia » 20.03.2009 11:46

Loenne Hede ist 2.Jh.
Claudia
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.12.2005 10:12
Wohnort: Dresden

Beitragvon S. Crumbach » 20.03.2009 11:58

oh sorry, ich hattes es noch unter 1. Jahrh. gespeichert ....

Aber "mein" Grab bei Parchim ist Anfang 1. Jahrh. und es enthält Fibeln (Klassiker: 3 Stück)
Allerdings ist das keine Frau aus der Gegend ... leider ist die Bearbeitungslage für diese Konbinationen dürftig. Aber ich persönlich sehe Einflüsse aus der Richtung Spät La Tené Design.
Lit. kann ich leider erst daheim nachreichen.
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1100
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Fredewulf » 20.03.2009 13:43

Da es für das 1. Jahrhundert nach Christus bereits römische Überlieferung über die Germanen in Wort und Bild gibt, wäre es doch mehr als naheliegend diese auch zu Rate zu ziehen.
Gerade Tacitus Beschreibung eines purpurverzierten Leinengewandes ist doch eine Überlegung wert, gerade wenn eine weibliche Moorleichen nur mit einem Wollgürtel und einem Pelzüberwurf bekleidet erhalten ist.
Sternchenzwirn ist allmächtig. :nähen:
Benutzeravatar
Fredewulf
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2007 12:47
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon Joze » 20.03.2009 14:08

Was ich hier zugeben möchte ist es auch, dass in die Serien-Folge "Kampf um Germanien" (neue Version, 2009, auf Arte) die Germanen für meine Vorstellungen auch viel zu "grau" und "monocrom" was ihre Bekleidung angeht, vorkommen. Keine Borte, keine Farbe, alles "grau" oder naturfarbig und ohne Muster??? (1. Jahrh. - Varusschlacht Zeit).

Gruss, Jo¸e
http://www.alauni.at/
http://www.kelti-living-history.com/
facebook: Joze Noriker
Benutzeravatar
Joze
 
Beiträge: 850
Registriert: 27.11.2008 21:45
Wohnort: Slowenien: ganz bei Österreich (N Slo)

Beitragvon Finlir » 20.03.2009 17:04

Oh, da habe ich ja eine Diskussion angeregt. :shock:
Danke für alle Hinweise. Ich bin noch dabei mich einzulesen und komme derzeit noch gar nicht mit Eurem Diskussions-Tempo mit.
Auch wollte ich gar nicht sagen, daß ich jetzt ein "Huldremose-Klon" werde... ich möchte mir das alles erstmal ansehen....
Bitte habt ein wenig Geduld :oops:
Grüße
Finlir
 
Beiträge: 30
Registriert: 05.03.2009 09:04
Wohnort: Hessen

Beitragvon Micha » 20.03.2009 19:12

Noch ein Tipp:

Die frühkaiserzeitlichen Fibeln Almgren 2b/22 (die in der Literatur als Mantelfibeln angesprochen werden) sind auch in germanischen Frauengräbern nachgewiesen.

Im unbesetzten Teil Hessens wurden sie z.B. in Mardorf (Fundplatz 23) oder in Gießen gefunden.

Viele Grüße,
Micha
Micha
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.07.2007 22:07
Wohnort: Mittelhessen

Beitragvon S. Crumbach » 23.03.2009 10:08

Nur keine Eile :octo:

Sieh Dir alles in Ruhe an.
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1100
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Finlir » 23.03.2009 21:56

Hallo!
Danke für die "Entschleunigung" :)
Wie angekündigt habe ich mir die Literaturliste des Saalburg-Jahrbuch-Beitrags vorgenommen und bin recht schnell auf einen für mich erhellenden Artikel zum Gräberfeld von Hatzfeld gestoßen - und, welche Fibeln habe ich dort gefunden? Vor allem Almgren 22 und auch einmal Almgren 2 *lacht*
Ich bin also am Lesen (offensichtlich auf dem richtigen Weg :wink: s.o.) und schon echt im "Frühkaiserzeit-Fieber"
Grüße
Finlir
Finlir
 
Beiträge: 30
Registriert: 05.03.2009 09:04
Wohnort: Hessen

Vorherige

Zurück zu Die Germanen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron