Auf den Spuren von Varus Legionen

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon FlintSource » 18.07.2015 13:23

Ein bisschen Werbung in eigener Sache: Mit dem Projekt »Charonspfennige: Kann HR-3D-Scanning von Gegenstempeln auf römischen Münzen helfen, ein „Bewegungsprofil“ der Legionen des Varus in den letzten Monaten vor der Varusschlacht (9 n. Chr.) zu rekonstruieren?« habe ich mit zwei Kollegen den Jury-Preis des Bernd-Breuckmann-Awards gewonnen (Links hier: http://aicon3d.de/aktuelles/news/news-im-detail/article/der-bernd-breuckmann-award-2014-der-sieger-steht-fest.htmlund hier: http://archaeologie.sachsen.de/5155.htm).

Damit Archäologie auch in den ‚neuen‘ Medien etwas mehr Beachtung findet, haben wir vor die Forschungsreise medial zu begleiten in Form eines Vlogs. Der Trailer und Pilot-Film stehen jetzt online, ab 3. August werden hier, wenn alles so klappt wie wir uns das vorstellen, täglich kurze Filmchen zu den jeweiligen Stationen/Museen veröffentlicht. Weil das auch für mich eine völlig neue Betätigung ist, würde ich mich über Rückmeldungen zu den Filmen bzw. dem Projekt freuen.

Unser Channel bei DuRöhre mit dem Trailer: https://www.youtube.com/channel/UCcYZ1HPFYFW6WLzJecicVDQ/featured
Der etwas ausführlichere Film hier: https://www.youtube.com/watch?v=d0jfXFW-toA
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 805
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon ulfr » 19.07.2015 10:04

Fantastisches Projekt und Gratulation!!
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon FlintSource » 19.07.2015 23:10

ulfr hat geschrieben:Fantastisches Projekt und Gratulation!!


Danke. Schauen wir mal was da bei herauskommt. Ein spannendes Projekt wird es sicher: 13 Stationen, ca. 4000 Kilometer und 12 Tage unterwegs in Deutschland, der Schweiz, Luxemburg und den Niederlanden.

Nach 2006 Jahren ist der alte Publius Quinctilius Varus übrigens gerade bei Twitter signalisiert :wink:
https://twitter.com/LegionesRedde
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 805
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon Blattspitze » 20.07.2015 10:43

Glückwunsch, Rengert!
Zukunft ist die Zeit, in der man die ganze Vergangenheit kennen wird. Solange man die Vergangenheit nur teilweise kennt, lebt man in der Gegenwart. Gabriel Laub
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1897
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon LS » 20.07.2015 17:46

Hallo,
mal so ne Frage von mir als Laie: Wie sicher ist es denn Eurer Ansicht nach, dass VAR für Varus steht?
Benutzeravatar
LS
 
Beiträge: 870
Registriert: 17.06.2009 10:25
Wohnort: Fränkische Schweiz

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon FlintSource » 20.07.2015 18:12

Gute Frage. Bei allen Unklarheiten bezüglich Gegenstempeln, Münzorten, Umlaufszeiten und was alles da noch so mitspielt ist die Lage durchaus verwirrend. Zu dem Thema ist gerade ein sehr guter und allgemeinverständlicher Aufsatz erschienen in dem Sonderband von AiD zur Germanicus-Ausstellung in Kalkriese: S. Burmeister, Die Örtlichkeit der Varusschlacht – Eine anhaltende Kontroverse. In: S. Burmeister/J. Rottmann (Hrsg.) Ich Germanicus. Feldherr, Priester, Superstar. Archäologie in Deutschland. Sonderheft 08/2015 (Darmstadt 2015) 17–23.

Was alles auch unklar sein darf, die Interpretation vom Gegenstempel VAR als Varus steht eigentlich nicht zur Debatte (im Gegensatz zu „C. VAL“ als möglicher Gegenstempel des Legaten Caius Numonius Vala). Die Prägungen, auf dem die Kontermarken angebracht sind stimmen allen überein mit den Münzen die in Varus Zeit (7 bis 9 n.Chr.) in Germanien im Umlauf waren und auch die Kontexte sprechen alle für eine Zuordnung zu Varus.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 805
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon Medusa » 20.07.2015 20:31

Klingt nach einem sehr interessanten Projekt und ich bin gespannt, was dabei herauskommt.

Den von Dir erwähnten Archäologie in Deutschland Sonderband "Ich Germanicus" lese ich auch gerade mit Interesse. Inbesondere auch den von Dir erwähnten Artikel von Stefan Burmester. Als Laie habe ich die ganze Diskussion um Kalkriese nicht verstanden, aber dieser Artikel war in der Hinsicht sehr hilfreich.
Medusa alias Svenja G.
Benutzeravatar
Medusa
 
Beiträge: 286
Registriert: 18.12.2005 19:37
Wohnort: Hamburg

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon FlintSource » 20.07.2015 20:43

Medusa hat geschrieben:aber dieser Artikel war in der Hinsicht sehr hilfreich.


Genau, nachdem wir alles (na ja, ein Großteil) zu der Lokalisierung der Varusschlacht gelesen haben, ist der Beitrag von Burmester die beste und aktuellste Zusammenfassung, die ich begegnet bin.

Es bleibt spannend, warum die Feldzüge von Germanicus so schlecht nachweisbar sind. Oder Kalkriese = Pontes longi, aber wo ist dann das Schlachtfeld von Varus?
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 805
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Auf den Spuren von Varus Legionen

Beitragvon hugo » 21.07.2015 06:54

Herzlichen Glückwunsch!
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 773
Registriert: 22.03.2011 14:08
Wohnort: St. Pölten


Zurück zu Die Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron