Größe eines vicus

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Größe eines vicus

Beitragvon KatrinA » 17.09.2010 10:08

Hallo,
ich durfte gestern einem interessanten Vortrag von Herrn Dr. Andreas Hensen, Heidelberg, über das dortige Vicus beim Legionslager zuhören.

Der Dozent erwähnte auf eine Frage aus dem Publikum, dass es Schätzungen gebe, wonach das Zahlenverhältnis zwischen römischen Soldaten und Zivilpersonen (Händler, Handwerker etc.) im dem Kastell/Lager zugehörigen Vicus mindestens 1:1 (also eher mehr als ein Zivilist pro Legionär) gewesen sein dürfte.

Diese Information stammt wohl eher mündlich von Kollegen und Kongressen, so weit ich das mitbekommen konnte. In Heidelberg selbst sind anthropologische Forschungen an den Grabfunden noch im Gange.

Meine Frage: Hat hier jemand weitergehende Informationen über die Größe solcher Vici bei Legionslagern/-kastellen?
Gibt es ortsübergreifende Publikationen über Gemeinsamkeiten und Strukturen von Vici in Deutschland?

Liebe Grüße, Katrin.
KatrinA
 

Beitragvon ulfr » 17.09.2010 12:13

Die AiD hatte im Heft 1/2008 ein Themenheft "Vici":

http://www.aid-magazin.de/Heft-1-2008.781.0.html

Da wir momentan hausintern umziehen und alle meine Bücher irgendwo sind, aber ich weiß nicht wo, habe ich es leider nicht zur Hand ...
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4407
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Dragendorff » 15.10.2010 22:01

Zu dem Thema gibt es die Dissertation von C. S. Sommer:
C.S. Sommer, Kastellvicus und Kastell, Fundber. Baden-Württemberg 13, 1988, 457-707.
Wusste gar nicht, dass es in Heidelberg ein Legionlager gab:-))
Dragendorff
 

Beitragvon Micha » 29.10.2010 20:01

Vor Kurzem erschienen:

Cecilia Moneta: Der Vicus des römischen Kastells Saalburg. Mainz 2010.

Man schätzt die größte Ausdehnung des Saalburgvicus auf etwa 12 bis 15 ha (frühere Schätzungen von 30 bis 35 ha gelten mittlerweile als utopisch) mit etwa 1000 bis maximal 1500 Einwohnern.

Im Steinkastell war eine gemischte Kohorte (Reiterei und Fußsoldaten) stationiert - wenn man allerdings die verschiedenen Aufgaben bedenkt (Abkommandierungen, Wachdienst am Limes, Belegung der benachbarten Klein- und Numeruskastelle...), dann wird dort nie die komplette Mannschaft anwesend gewesen sein.
Micha
 


Zurück zu Die Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast