Römischer Helm

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Römischer Helm

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 27.01.2006 14:14

ich poste diesen Verweis auf unser Schwesterforum in Österreich
http://archaeologieforum.at/forum/index ... entry36117
sehr interessant
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1208
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Hans T. » 27.01.2006 14:54

Helm mit einteiliger Kalotte, Nackenschutz aus Kettenmaterial und vor allem einem Nasal....wie datiert man sowas in das 4 Jahrhundert...hmm. Gut, man muss wirklich nicht von einer ausschließlichen Ausstattung mit Typ 'Intercisa' etc ausgehen...aber das Nasal. Ich weiss nicht so recht..schaut schon arg nach FrüMi aus..oder? Kennt jemand Vergleichsstücke? :shock:

H.
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
Site Admin
 
Beiträge: 1600
Registriert: 05.12.2005 23:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Julus » 27.01.2006 16:29

Ich kenne mich da leider auch nicht so aus,aber auch Helme des Typen "Intercisa" aus Pannonien trugen teilweise ein Nasal!
Die Ähnlichkeit mit frühmittelalterlichen Helmen ist zwar groß,aber ein Nasal ist auch nicht gerade untypisch für spätantike Helme (besonders bei der Kavalerie).Zudem hatten frühmittelalterliche Helme keinen Nackenschutz wie es bei dem von Turms vorgestellten Exemplar der Fall ist!
Julus
 

Beitragvon Julus » 27.01.2006 16:36

http://www.mwart.com/xq/ASP.productlg/pid.2486/qx/late-roman-heavy-cavalry-helmet.htm



Ich glaube das entspricht in etwa dem in Tirol gefundenen Helm...
Julus
 

Nur Regional ?

Beitragvon Trebron » 27.01.2006 17:04

Entschuldigt die etwas provokante Frage.

Ich lese immer wieder: ......gabs das dort, Vergleichsstücke ?

Besteht bei allen Dingen nicht die Möglichkeit, dass bei den "Streifzügen" der einzelnen Völker / Gruppen durch Beute oder, weil gefallen /praktisch, diverse Ausrüstungen nachgebaut wurden, die bei Fund heute logischerweise in die gleiche Datierung fallen.

Wenn ich heute einen Bogen sehe der mir gefällt, den ich aber nicht erwerben kann (egal wie :D ) dann baue ich ihn nach!

So wird es auch damals gewesen sein !

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1894
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon C. Koepfer » 27.01.2006 20:07

Vergleichsstuecke:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
C. Koepfer
 

Beitragvon Baerbel Hammes » 27.01.2006 20:13

Hi Caius,

wirklich beeindruckende Fotos :!: - Wie sind die Datierungen und wo die Fundorte? Hast Du da Infos?

... Für mich sah der Fund in der Pressemitteilung nämlich auch eher nach FM aus ... kenne mich aber in Militaria auch nicht so gut aus.
Baerbel Hammes
 

Beitragvon C. Koepfer » 27.01.2006 20:23

Die Helme sind aus Burgh Castle (I)
Berkasovo
und ich glaube, der aus Deurne ist auch dabei, hab jetzt aber kei Zeit, genau nachzuschaun. Musste aber in etwa stimmen. Datiern nach 280, bzw. 4. bis 5. Jh.
C. Koepfer
 


Zurück zu Die Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast