Römische Pfeilspitzen bei Ebay-wirklich "römisch"?

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Römische Pfeilspitzen bei Ebay-wirklich "römisch"?

Beitragvon Julus » 25.01.2006 19:32

Bei Ebay werden des öfteren auch "römische" Pfeilspitzen angeboten,aber wie "römisch" sind die eigentlich wirklich?
Diese Frage ist natürlich insofern schwierig als dass die Römer ja stehts Auxiliartruppen als Bogenschützen einsetzten.
Allerdings sollen ja auch die römischen Legionäre zeitweise so etwas wie eine "Grundausbildung" am Bogen erhalten haben!
Mir erscheint es jedenfalls so,dass die meisten bei Ebay angebotenen "römischen" Pfeilspitzen eigentlich skythischen Ursprungs sind und sich niemals in den Händen eines römischen Soldaten befunden haben!!!
Gibt es keine möglichkeit römische Pfeilspitze von "Nichtrömischen" zu differenzieren?
Julus
 

Re: Römische Pfeilspitzen bei Ebay-wirklich "römisch&qu

Beitragvon Mongol » 25.01.2006 19:40

Julus hat geschrieben:[...]
Gibt es keine möglichkeit römische Pfeilspitze von "Nichtrömischen" zu differenzieren?


Doch: Form, Material, Verarbeitung - nur so z.B....

Ich meine es, ist unmöglich ohne ein Bild etwas zu einer Pfeilspitze zu sagen. Des weiteren wäre ich bei Ebay eh vorsichtig, da dort sehr viele Replikate als Originale verkauft werden.

Wenn Du aber ein Bild hast und spezifische Fragen, dann frag mal hier (http://www.fletchers-corner.de) nach - da gibt es einige Spezialisten bzgl. antike Pfeilspitzen.
Mongol
 

Beitragvon Julus » 25.01.2006 21:54

:D Trifft sich ja gut,da ich selbst dort registriert bin!!!
Julus
 

Beitragvon Hans T. » 25.01.2006 23:24

Die Bandbreite von Pfeilspitzen in wirklich römischen Horizonten ist ausserordentlich gross. 'Skythische' Spitzen laufen bei uns ( Süddeutschland/Österreich/Schweiz) seit Hallstattzeit durch bis Ende römische Besiedelung. Ohne Fundzusammenhang ist weder eine Datierung noch eine Zuordnung wirklich möglich. Den einzigen Typus der geniun römisch ist und weder früher noch später noch in anderem Zusammenhang auftaucht sind bestimmte 'Brandpfeil'-Formen. Auch laufen eiserne Tüllenspitzen bei uns zuverlässig erst mit Latene an, aber auch diese Formen sind chronologisch absolut unempfindlich. Auch da ist der Fundzusammenhang ausschlaggebend. Ein weiteres Argument gegen Sondensucherei....

Ob einzelne Pfeilspitzen gefälscht werden, ist die Frage. Eine Replik kostet oft mehr als ein osteuropäisches Original, vom rumänischen Acker aufgelesen und für ein paar Pfennige vertickert. Zudem sind Fälschung recht einfach zu erkennen, echte Patina ist nicht nachzumachen, auch ist der Originalschmutz nie so gereinigt, dass ein schlichter Blick im Auflichtmikroskop das Original gleich verrät. Lupe reicht meist auch. Aber ebay halt...da bekommt man das Teil nur wenns zu spät ist.

Aber dran denken: Auch ein ebay-Kauf fördert Raubgräberei, und wenns nur ne mickrige Pfeilspitze ist.

H.
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Julus » 26.01.2006 14:14

Ich weiß deshalb fühle ich mich auch nie ganz wohl bei der Sache!!!
Aber vielen Dank für eure Antworten!!
Julus
 


Zurück zu Die Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste