Toga und Peplos

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Toga und Peplos

Beitragvon ulfr » 13.08.2009 17:09

Freunde! Römer!

Derzeit arbeite ich immer noch an meinem neuen Materialheft für den Schulunterricht, und ich bräuchte nochmal fachmännische/frauliche Hilfe:

1) Ich suche nach einer brauchbaren Anleitung für das Anlegen der Toga.

2) Wer berät mich beim Schnittmuster für einen einfachen Peplos bzw. eines Mädchenkleides?

Ich bin wie immer nicht zu faul, selbst zu recherchieren, sondern will nur keinen Müll ausm Netz abschreiben.

Für jede Unterstützung dankbar
ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Patrick M. » 13.08.2009 17:25

Hi,

wie aus dem Gladius Thread ersichtlich schlage ich mich auch gerade etwas mit den Römern rum :lol:

Also ich werde vielleicht gleich auf Buhrufe stoßen, aber ich finde in dem Tessloff Buch "So lebten sie zur Zeit der röm. Legionäre" hinten eine passable Beschreibung mit 4 Bildern drin.
Kann natürlich auch am Mo oder Di auf der Uni mal in Bücher wie z.B. :

Croom, Alexandra T. : Roman clothing and fashion / A. T. Croom. Stroud [u.a.] : Tempus , 2000.

reinsehen wenn gewünscht.
ich denk noch nach
Patrick M.
 
Beiträge: 111
Registriert: 24.08.2008 16:31
Wohnort: Saarland

Beitragvon Patrick M. » 13.08.2009 17:29

Die Abbildung meinte ich:

http://www.dl.ket.org/latin1/things/hol ... /togas.htm

Ist aua dem Tessloff Buch oder die haben sie geklaut.
ich denk noch nach
Patrick M.
 
Beiträge: 111
Registriert: 24.08.2008 16:31
Wohnort: Saarland

Beitragvon Hans T. » 13.08.2009 17:30

Schaut bei mir nicht gut aus, zwar massenweise Darstellungen, aber keine wirkliche Anlege-Anleitung. Kompliziert wirds auch noch dadurch, dass es sehr unterschiedliche Typen gab, die zudem chronologisch empfindlich sind...

Wenn ich allerdings die gefundenen Schnitte in meiner Literatur sehe, dann ist diese, wenn auch für Halloween gedachte Anleitung sehr gut (einfache kaiserzeitliche Toga), weitere Schnitte sind hier aber auch angemerkt.

http://www.dl.ket.org/latin1/things/hol ... /togas.htm
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
Site Admin
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.12.2005 23:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Hans T. » 13.08.2009 17:31

Den Band von Croom habe ich, aber da ist keine Anlegeanleitung drin.

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
Site Admin
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.12.2005 23:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Chris » 13.08.2009 19:29

ich habe eine schöne Übersicht über röm. Kleidung, schon aufbereitet für Kinder (Bad. Landesmuseum) - scanne ich morgen ein, kommt dann per Mail
besteht nur aus Schnittmustern und Anlege-Anleitungen :g:
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 918
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon ulfr » 13.08.2009 20:01

Kuss-smilie für Chris!! und an die Anderen ein herzliches Dankeschön schon mal.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Medusa » 13.08.2009 20:53

Angharad und Andreas von Rete Amicorum sind da sicherlich behilflich, vor allem unter Bilder gucken:

http://www.rete-amicorum.de/indexd.html

Wir hatten mal eine römische Modenschau mit gemacht und den Herren wurde tatsächlich die Toga angelegt. Der Schnitt der Toga änderte sich aber über die Jahrhunderte, was in dem Buch von A. T. Croom gut beschrieben ist.

Ein Peplos ist im Endeffekt ein Schlauch der nur oben nicht ganz zugenäht wird. Entweder vorne und hinten umklappen und das dann zusammenfibeln oder die Enden zusammenfibeln. Muß nur weit genug sein, daß man sich darin auch bequem fortbewegen kann, trippelnd gehen war damals noch nicht so in ;-)
Medusa alias Svenja G.
Benutzeravatar
Medusa
 
Beiträge: 286
Registriert: 18.12.2005 19:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon KatrinA » 14.08.2009 07:13

Ulfr, ich bin mir eigentlich sicher, dass du keinen "müll" erzählen wirst, dennoch möchte ich zur Frauenkleidung noch auf etwas hinweisen:
mir wäre in einer allgemeinen Einführung der Hinweis wichtig, dass es ganz verschiedene Versionen eines römischen-germanischen-romanisiertgermanischen Frauen"kleides" gibt. Peplos ist natürlich prima, wenn man mit Kindern Römerverkleiden spielt - geht einfach und passt immer.

Aber "anziehen wie die Römer" und der Mann trägt Toga - da wäre doch das weibliche Pendant dazu nicht Peplos, sondern eher Palla, oder?

Ich war gestern kurz im RLMB (da wo die Tagung war :) ) und habe mal wieder gesehen, wie variantenreich allein bei den Bonner Skulpturen die Frauenkleidung ist. Neben dem Modell Peplos war da klar erkennbar auch das Modell überlange Tunika mit Bausch, normallange, aber weite Tunika und auch noch Irgendwie-Tuch-umgewickelt-und-gefibelt-keine-Ahnung-wie.... *seufz*

Aber vermutlich steht so was auch in dem von Chris versprochenen Text, oder?

@Medusa: Ich hab bisher auch nur schön weite Sachen gehabt, muss dir aber in einem Punkt widersprechen: wenn es luxuriös viel Stoff wird, wickelt der sich leider allein durch sein Gewicht so um die Beine, dass frau doch wieder vornehm trippeln muss....
Benutzeravatar
KatrinA
 
Beiträge: 147
Registriert: 08.12.2008 12:44
Wohnort: Bonn

Beitragvon S. Crumbach » 14.08.2009 08:37

Nach M. Bieber ist ein Peplos ein Stoffschlauch (eine walzenfömige Angelegenheit), ein Chiton ein rechteckiges Tuch. Beide werden durch Nadeln oder Fibeln auf der Schulter gehalten.

Für die Variante oben etwas offen lassen und Umklappen kenne ich keine Belege.
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1468
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Medusa » 14.08.2009 09:25

S. Crumbach hat geschrieben:Für die Variante oben etwas offen lassen und Umklappen kenne ich keine Belege.


Ich weiß nur, daß Bettina ihren Peplos so getragen hat. Woher sie das hat, weiß ich nicht.
Medusa alias Svenja G.
Benutzeravatar
Medusa
 
Beiträge: 286
Registriert: 18.12.2005 19:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ulfr » 14.08.2009 10:18

KatrinA hat geschrieben:Aber "anziehen wie die Römer" und der Mann trägt Toga - da wäre doch das weibliche Pendant dazu nicht Peplos, sondern eher Palla, oder?


Danke für den Hinweis, aber ich habe das berücksichtigt. Ich wollte schreiben, dass römische Männer oft mit Toga abgebildet sind, so als sei das Alltagskleidung gewesen. Dem wollte ich das relativ schwierige? Anlegen der Toga gegenüberstellen, Schnittmuster für Jungskleidung wird eine einfache Tunika werden, da kann man ja nicht soviel falsch machen :)
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon S. Crumbach » 14.08.2009 10:50

Pallium? Ein Manteltuch als Uni-Sex Kleidungstück ......
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1468
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg


Zurück zu Die Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron