Trense 3. Jhd. römische Zeitstellung

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Trense 3. Jhd. römische Zeitstellung

Beitragvon Jan Rehder » 13.02.2008 22:24

Hallo zusammen,

jetzt hab ich ein ernsthaftes Problem, mal sehen ob ihr mir helfen könnt.
Ich poste erstmal ohne Bild, vielleicht fällt euch ein Fund ein. Bin mir nämlich nicht sicher, ob die Rekonstruktionszeichnung im Saalburg Jahrbuch von 1913 stimmt. Wenn doch kann mir einer der Admins verraten wie das Bild online kommt.

Ich brauche eine Anordnung mit Lederabgängen für Zügel und Zaumzeug (2 fach) für eine Wassertrense aus dem 3. Jhd römischer Zeitstellung, Illerup ist hier nicht möglich, da stark abweichend. Meine lieben germanischen Parallelen kann ich also nicht beschreiten.

An einer modernen (Wasser)Trense [zweifach gebrochen] sind seitlich Ringe angeordnet, an die bei der Trense fehlen. Ist komisch, denn z.B. in Aalen sind 4 im Museum, die alle Ringe haben.
Fund: Les Waremmes, Bild aus Saalburg Jahrbuch 1913

Die Ringe könnte man durch ein gegossenes Bronzestück, aus sarmatischem Kulturkreis, das in Dura Europos gefunden wurde, ersetzen. Hier sind zwei Abgänge für Lederriemen vom Zaumzeug und einer für die Zügel. Scheint mir aber etwas gewagt. Fakt ist, dass diese Wassertrensen auf den Abbildungen immer irgendein durchbrochenes Bronzeteil neben den Lippen des Pferdes haben...

Sind euch irgendwelche Rekos oder besser Funde bekannt, die gibts nämlich nicht!?! ? Junkelmann hats (falsch) mit einer scharfen Hackamore Trense nachgebaut (Reiter wie Statuen aus Erz)...auch das RGZM war ratlos, soll aber nichts heißen, sind ja schließlich keine Reiter..

Danke für die Bemühungen !!! Ich setz auf euch...

mfg

Jan
Jan Rehder
 

Beitragvon Chris » 14.02.2008 09:30

Moin Jan, ein spannendes Problem :D

ohne Bild des Fundes allerdings etwas schwierig, leider...

wenn bei römischen Vergleichsfunden immer Trensenringe am Gebiß befestigt waren, wäre meine erste Frage: in welchem Zusammenhang wurde das Gebißstück (von der Saalburg??) denn gefunden, war es z.B. Teil eines (Alt-)Metall-Hortes? Dann würde ich im Zweifelsfall davon ausgehen, das die Ringe entfernt wurden oder verloren gingen...

Bronzeteile ergänzen (und dazu noch nach einem räumlich so weit entfernten Fund wie Dura Europos) halte ich für wenig sinnvoll

Hast Du schon mal nach Abbildungen gezäumter Pferde geschaut - z.B. Grabsteine oder Triumpfbögen etc?
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 10:52
Wohnort: Halstenbek


Zurück zu Die Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste