Fibel oder Nadel?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Fibel oder Nadel?

Beitragvon S. Crumbach » 13.06.2008 16:39

400 vor Christus Sparta ... der Wind heult ... es ist klar und sogar ein Spartner braucht einen Mantel .....

Ähm .. ohne Spaß. Ich habe ein wenig vor mich hingesucht, leider ohne wirkliche Ergebnisse. Nadeln oder Fibeln - was hält den Mantel?

Kann mir da jemand weiterhelfen?
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1099
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Steve Lenz » 13.06.2008 16:58

Haben die überhaupt gefibelt/-nadelt? Auf zeitgenössischen Abbildungen sind Spartaner doch immer in ihren Mantel geschlungen, ohne dass dieser befestigt ist.
Benutzeravatar
Steve Lenz
 
Beiträge: 3162
Registriert: 05.12.2005 14:18

Beitragvon magali » 13.06.2008 17:59

hmmm... 400 v.Chr. ist nicht so leicht ... wenn du fruehere Stuecke braeuchtest, waere es einfacher, da koenntest du dich ganz gut an den Blattbogenfibeln aus Olympia oder auch an den dortigen Drahtbogenfibeln orientieren.
Fuer das spaete 5. bzw. 4. Jhr. faellt mir momentan nix ein.... man muesste auf die Vasenmalerei oder auf Grabstelen der Zeit zurueckgreifen und evtl. auf die gesammte Peloponnes ausweiten. Besonders auf den Vasen erkennt man, dass die Chlamys in der Regel von meist einer Fibel gehalten wird, der Fibeltyp selbst ist nur schwer bis gar nicht zu erkennen.
Ich muesste mal nachpruefen, was auch die zeitgleichen Nekropolen an Material hergeben, aber dazu habe ich gerade nichts zur Hand...
:oops: *wirhabenkeinenspartaner*
Magalí
---------------------------------------------------
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."
Teresa von Ávila
Benutzeravatar
magali
 
Beiträge: 313
Registriert: 08.05.2008 14:31
Wohnort: Rom

Beitragvon Hans T. » 13.06.2008 21:05

Ich find' nix. Mir gehts da wie Steve: Nicht erkennbar. Rein von der Zeitstellung her: Fibel....aber das ist eine Verdachtsdiagnose.

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
Site Admin
 
Beiträge: 1600
Registriert: 05.12.2005 23:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Dago » 14.06.2008 10:32

Ich hab auch bei mir nachgesehen, ich find für die Zeitstellung auch nix. Es gibt ältere und jüngere Funde von Fibel aus dem griechischen Bereich, aber für die Zeit um 400 gibt es irgendwie eine Lücke :( :?:
Grüsse
Thorsten Seifert
Man kann aus Geschichte nur lernen

Neue Erkenntnise entstehen nur durch das Studieren von Funden
Benutzeravatar
Dago
 
Beiträge: 564
Registriert: 09.11.2007 19:53
Wohnort: Mainaschaff / Unterfranken

Beitragvon Jonas » 30.06.2008 10:30

Ich bin nun auch schon länger auf der Suche nach einer Quelle zu diesem Thema.
In zahlreichen Fundpuplikationen zur lakedaimonischen Region ist mir leider noch nichts in der Art untergekommen.
Man müsste da wohl einmal vor Ort durch diverse Regionalmuseen und deren Lager schauen... wahrscheinlich liegt in irgendeiner Ecke unbeachtet ein halb korrodiertes Stück Metall mit besagter Funktion. Vielleicht aber auch nicht... :D
Benutzeravatar
Jonas
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.02.2006 00:56
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Die Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste