Empathie schon beim HH?

Empathie schon beim HH?

Beitragvon ulfr » 13.10.2010 10:05

Offenbar kümmerte sich schon der Homo Heidelbergensis um seine Angehörigen:

http://news.discovery.com/archaeology/d ... human.html
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Blattspitze » 13.10.2010 10:23

Ob Empathie typisch "menschlich" ist?

http://sciencev1.orf.at/science/news/112937
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1896
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Thomas Trauner » 14.10.2010 08:44

Empathie ist nicht typisch menschlich.
Unterstützung geben auch Tiere, wie z.b. Elefanten, die bei der Geburt "helfen" oder versuchen, gefallene Tiere wieder aufzurichten.
Nur das Ausmaß, die Art der gezielten Hilfe ist wohl menschlich, da die Hominiden zielgerichter handeln können, sprich ein deutlicheres Zukunftskonzept haben. Muss auch der HH gehabt haben. Siehe Weltweite Verbreitung plus Werkzeuge. Denke ich jetzt mal....

Thomas
Tutenchamun was Nofretete ?
Benutzeravatar
Thomas Trauner
 
Beiträge: 1134
Registriert: 05.12.2005 16:38
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Finlir » 16.10.2010 08:44

Dazu gibt es vor allem aus der Menschenaffen/Primaten-Forschung viele Erkenntnisse, dass es keine Eigenschaft ist, die ausschließlich Homo Sapiens Sapiens für sich beanspruchen kann.
Z.B. "Good natured" oder in der deutschen Übersetzung "Der gute Affe" von Frans de Waal.
Finlir
 
Beiträge: 30
Registriert: 05.03.2009 09:04
Wohnort: Hessen


Zurück zu Vor- und Frühmenschen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast