DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Palaeozoologie, Palaeobotanik und alle archäologischen Hilfswissenschaften, sowie Methodendiskussionen innerhalb der Archäologie.

DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon Blattspitze » 02.05.2017 12:30

Geht es jetzt schon ohne Knochen?
... Anhand von DNA-Spuren im Sediment können wir nun an Fundorten und in Gebieten die Anwesenheit von Urmenschen nachweisen, wo dies mit anderen Methoden nicht möglich ist", sagt Svante Pääbo ...
https://www.archaeologie-online.de/maga ... ckt-41136/
http://science.sciencemag.org/content/e ... ce.aam9695
Zukunft ist die Zeit, in der man die ganze Vergangenheit kennen wird. Solange man die Vergangenheit nur teilweise kennt, lebt man in der Gegenwart. Gabriel Laub
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1894
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon ulfr » 05.05.2017 11:43

Anscheinend ja ... fantastisch.
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon Knochen » 08.05.2017 07:22

Ja, da wird schon länger probiert. In Zürich versuchen sie gerade durch dieselbe Methode endlich mal "die Pfahlbauer" zu fassen, da ja immer noch die Bestattungen fehlen...
Benutzeravatar
Knochen
 
Beiträge: 112
Registriert: 31.03.2011 08:52
Wohnort: Erdmannhausen

Re: DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon Trebron » 08.05.2017 09:05

Knochen hat geschrieben:Ja, da wird schon länger probiert. In Zürich versuchen sie gerade durch dieselbe Methode endlich mal "die Pfahlbauer" zu fassen, da ja immer noch die Bestattungen fehlen...


Wenn die Leichen verbrannt und die Asche im See gelandet ist, wird man wohl kaum was finden.
Anders wäre es, wenn sie im See versenkt wurden. Futter für die Fische :9:

Dass da im Seesediment was zu finden ist, wage ich zu bezweifeln !

:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1854
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon Trebron » 08.05.2017 09:15

Trebron hat geschrieben:
Knochen hat geschrieben:Ja, da wird schon länger probiert. In Zürich versuchen sie gerade durch dieselbe Methode endlich mal "die Pfahlbauer" zu fassen, da ja immer noch die Bestattungen fehlen...


Wenn die Leichen verbrannt und die Asche im See gelandet ist, wird man wohl kaum was finden.
Anders wäre es, wenn sie im See versenkt wurden. Futter für die Fische :9:

Dass da im Seesediment was zu finden ist, wage ich zu bezweifeln !

Sind eigentlich "Jagdlager" aus der Zeit im Umland bekannt ?

:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1854
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon Knochen » 09.05.2017 08:24

Die Möglichkeiten sind durchaus gegeben. Und ich spreche hier nicht von den Bestattungen. Jeder Mensch hinterlässt ganz automatisch seine DNA, denn wir verlieren ständig Haare, Hautschuppen,... Werden diese im Boden schnell eingelagert, hat man eine Chance, dass sich auch jetzt noch Bruckstücke dieser DNA finden.

Bei den Seeufersiedlungen musst Du, Trebron bedenken, dass sie meist am Ufer, d.h. auf dem Trockenen lagen. Es gibt nur wenige, die richtig im Wasser lagen. Oftmals zieht die Siedlung, wenn sie größer wird, in See rein, aber auch hier liegen die Häuser meist noch im Uferbereich.

Jagdlager sind meines Wissens in der näheren Umgebung nur aus dem Mesolithikum bekannt.
Benutzeravatar
Knochen
 
Beiträge: 112
Registriert: 31.03.2011 08:52
Wohnort: Erdmannhausen

Re: DNA-Spuren ohne Knochen im Sediment nachgewiesen

Beitragvon Trebron » 09.05.2017 18:22

Danke !!!

:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1854
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch


Zurück zu Archäologie, Naturwissenschaften, Methodik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron