tiefgefrorener Höhlenlöwe

Palaeozoologie, Palaeobotanik und alle archäologischen Hilfswissenschaften, sowie Methodendiskussionen innerhalb der Archäologie.

tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon ulfr » 29.10.2015 17:20

in Sibirien entdeckt - ob wir ein Klonexperiment noch erleben werden ...?

http://siberiantimes.com/science/others ... years-old/
"The fox is in the henhouse
The cows are in the corn"
(Joan Baez "Dark chords on a big guitar")
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4361
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon Trebron » 30.10.2015 10:03

ulfr hat geschrieben:in Sibirien entdeckt - ob wir ein Klonexperiment noch erleben werden ...?

http://siberiantimes.com/science/others ... years-old/


Glaube ich nicht ! Das wollte man beim Mammutbaby ja auch mal machen :10:



:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1832
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon FlintSource » 30.10.2015 23:51

ulfr hat geschrieben:ob wir ein Klonexperiment noch erleben werden ...?


Zuerst einfach mal schauen, ob man das ganze Genom analysieren kann. Das wird jedoch so fragmentiert sein, dass an klonen mit den jetzt verfügbaren Mitteln sicherlich nicht zu denken sein wird.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 798
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon FlintMetz » 31.10.2015 06:34

...irgendwann wird schon mal was brauchbares dabei sein - Siegfried und Roy wären sicherlich begeistert :-)

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 666
Registriert: 03.10.2010 19:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon Blattspitze » 31.10.2015 17:09

Die interessantere Frage scheint mir: Wann wird der erste tiefgefrorene Mensch des Paläolithikums gefunden? Ist es nur noch eine Frage der Zeit?
"Vergangenheit ist, wenn es nicht mehr weh tut." M. Twain
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1828
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon ulfr » 31.10.2015 17:33

FlintSource hat geschrieben: Das wird jedoch so fragmentiert sein, dass an klonen mit den jetzt verfügbaren Mitteln sicherlich nicht zu denken sein wird.


? Wo ist der Unterschied zum Neandertaler-Material, bei dem ja eine Sequenzierung des vollständigen Genoms schon gelungen ist ... Das war nicht mal tiefgefroren, sondern mindestens ein Jahrhundert im Museum gelagert. Oder zerstört Einfrieren die DNA mehr als Trocknen ...?

@ Blattspitze: Das wäre natürlich der Oberhammer, aber da müssten schon immens viele Zufälle zusammenkommen.
"The fox is in the henhouse
The cows are in the corn"
(Joan Baez "Dark chords on a big guitar")
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4361
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: tiefgefrorener Höhlenlöwe

Beitragvon FlintSource » 31.10.2015 20:31

Zequenzieren wird wohl kein Problem sein, aber für einen Klon braucht man einen intakten DNA-Strang, zusammengefügt zu Chromosomen, was meiner Kenntnis nach noch nicht machbar ist. Also Lesen sicher, aber reproduzieren wird noch etwas länger dauern.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 798
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden


Zurück zu Archäologie, Naturwissenschaften, Methodik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste