Knochen schnitzen und Leder prägen - Werkzeug gesucht

Träger der Kulturen der Völkerwanderungszeit bis zu den Anfängen des frühen Mittelalters

Moderatoren: Chris, Dago

Knochen schnitzen und Leder prägen - Werkzeug gesucht

Beitragvon Nils B. » 12.02.2012 16:41

Moin!

Ich bin aktuell auf der Suche nach potentiellen Funden und möchte daher in die Runde fragen, ob jemand hier etwas zu solchen weiß.

Was ich genau suche sind Kerb- und Schnitzmesser, sowie Bohrer, Sägen und Feilen, welche als Werkzeug für die Beinschnitzerei identifiziert oder zumindest angenommen werden können.

Desweiteren interessieren mich Prägestempel, Punziereisen, Messer, etc speziell zur Lederbearbeitung.

Datierung wäre idealerweise das 8./9. Jhd., die Geographie ebenso idealerweise das heutige Nordwestdeutschland. Bin aber für alle "annähernden" Hinweise und/oder Tips offen :wink:

Besten Dank und noch einen schönen Restsonntag!
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47

Re: Knochen schnitzen und Leder prägen - Werkzeug gesucht

Beitragvon ulfr » 12.02.2012 23:07

Umfangreiche Beinschnitzerei ist bekannt von der Saalburg (besuch mich mal, können wir zusammen hinfahren :18: ) und aus der CUT, war am Mittwoch in Xanten, eine ganze Vitrine ist dem Thema gewidmet. Aber das ist alles ´ömisch und somit ein wenig früh. Eher zu spät wären die Bein- und Geweihfunde aus Haithabu, auch dort sehr umfangreiche Funde, so wie auch auf anderen Wiki-Siedlungen.
Ein paar Hinweise hab ich eben in der Geschichte des prähistorischen Handwerks gefunden:

Jahnkuhn, Janssen, Schmidt-Wiegand, Tiefenbach (Hrsg.)1983: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit. Abhandlungen der Akadmie der Wissenschaften in Göttingen Nr. 123, Göttingen: Vandenhoek&Ruprecht

Ich schau morgen mal in Ruhe rein.

Im Alamannen-Katalog leider keine Abb. von Werkzeugen, nur zum Drechseln, auch im "Holzhandwerk der Alamannen" nicht.

Zum Thema Lederprägen schau auch mal unter dem Stichwort "scrimshaw", vielleicht gibts da was zur Geschichte

Halt - Edith sagt:

Kokabi, M. [Hrsg.] 1996:"Knochenarbeit": Artefakte aus tierischen Rohstoffen im Wandel der Zeit ; Begleitheft zur Ausstellung im Saalburg-Museum. Saalburg-Schriften / 4

Darin der Beiträg von Theune-Großkopf, B.: Produkte von Kammachern und Beinschnitzern des frühen Mittelalters in Südwestdeutschland, S. 83-98

Such mal in Google Scholar nach "Beinschnitzerei", da kommt einiges!

Ist nicht viel, aber für einen Mammutjäger ...
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Knochen schnitzen und Leder prägen - Werkzeug gesucht

Beitragvon Nils B. » 13.02.2012 12:03

Boing! Saalburg, sicher. Stand ich doch noch letztes Jahr vor der Vitrine, als ich mir die Sonderausstellung zum Mithras-Kult angesehen habe. Hätte vielleicht mal mehr auf die Werkzeuge als auf die Schuhe selber achten sollen^^
Sicher, ist um einiges früher, gibt aber bestimmt erste Anhaltspunkte.

Besten Dank schon mal!
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47


Zurück zu Merowinger (Alamannen, Franken, Goten, Langobarden, Sachsen & Thüringer)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron