Stilichos Kleidung

Träger der Kulturen der Völkerwanderungszeit bis zu den Anfängen des frühen Mittelalters

Moderatoren: Chris, Dago

Stilichos Kleidung

Beitragvon Fredewulf » 13.05.2008 15:40

Der eine kennt vielleicht diese Elfenbeinschnitzerei, der andere hat sie vielleicht fotografiert und bei Wikipedia reingestellt. :razz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Stilicho.jpg
Es handelt sich um den Vandalen und römischen Heermeister Stilicho samt Familie gegen 400 n. Chr.
Interessant finde ich das Muster des Mantels und Tunika. Es handelt sich quasi um ganz viele Kreise. (Auf dem Link leider nicht so leicht erkennbar.)
Gibt es dazu ein originales Webmuster oder hat hier der Elfenbeinschnitzer nur mal eben im Akkord den Kreisaugenbohrer benutzt, weil er für Diamantköper, Fischgrat etc zu faul war. :roll:
Zuletzt geändert von Fredewulf am 13.05.2008 18:17, insgesamt 1-mal geändert.
Sternchenzwirn ist allmächtig. :nähen:
Benutzeravatar
Fredewulf
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2007 12:47
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon Nils B. » 13.05.2008 17:45

Ein ähnliches Problem habe ich mit einer thrakischen Hosendarstellung aus dem Grab von Alexandrovo. Rote Hose mit weißen Kreisen, bzw. 'Omega förmigen' Bögen als Muster.
Ich denke, es handelt sich entweder um Stempelungen, wobei ich keine Ahnung habe, mit welcher Farbe oder Technik aufgebracht, oder um die vereinfachte Darstellung eingewebter Ziermuster, wobei ich dann auch nicht weiß, welche Webart benutzt wurde.
Warte da immer noch auf ein paar Textilanalysen aus Bulgarien :roll:
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47

Beitragvon Hans T. » 13.05.2008 19:18

Meinst du das Muster auf dem Mantel. Leider hab ich auch keine vergösserte Darstellung in meinen Unterlagen. Allerdings läßt sich schon erkennen, dass die Kreise schöne runde Kreise sind. Ich denke, dass der Künstler den Mantel bemustern wollte, ohne sich an Webtechnik lange zu verkünsteln. Ein so in Falten gelegter Mantel zeigt keine runden Kreise, sondern Ovale und alle anderen Formen, die ein Kreis in der Perspektive oder in oder auf der Falte annimmt.

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
Site Admin
 
Beiträge: 1634
Registriert: 05.12.2005 23:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Authari » 07.07.2008 16:39

die Kreisaugen entpuppen sich beim vergrössern als eingewebte Kaisermedailions, auf der tunika, dem Palludamentum und als erhabenes Medaillon auf dem Schild.
Benutzeravatar
Authari
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2008 15:07
Wohnort: bei Münster

Beitragvon Chris » 07.07.2008 18:49

die Kleidung von Stilicho zeigt deshalb Kreise, weil das Seide mit eingewebten Medaillons darstellen soll - Originalfunde vorhanden....
mal als kleines Bsp.: aus dem MAK Wien
Bild

und zur Webtechnik - es handelt sich um Gewebe mit 2 Kett- oder Schußsystemen, Lampas oder Samit z.B.
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 918
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Nils B. » 07.07.2008 19:07

Die spinnen, die Römer :shock:
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47

Beitragvon Dago » 07.07.2008 19:58

Ähnliches kann man auch bei einigen der Kreismuster auf den Klamoten im Stuttgarter Psalter annehmen.
Grüsse
Thorsten Seifert
Man kann aus Geschichte nur lernen

Neue Erkenntnise entstehen nur durch das Studieren von Funden
Benutzeravatar
Dago
 
Beiträge: 564
Registriert: 09.11.2007 19:53
Wohnort: Mainaschaff / Unterfranken

Beitragvon Chris » 07.07.2008 20:48

geeeenau, Dago :g:
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 918
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Nils B. » 07.07.2008 20:49

Die spinnen, die Stuttgarter :D
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47

Beitragvon Chris » 07.07.2008 20:51

P.S.: hier sieht man deutlich mehr: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... iptych.jpg
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 918
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Fredewulf » 07.07.2008 22:49

Danke für die Antwort. Jetzt in der Vergrößerung sehe ich tatsächlich, dass es sich um Kaisermedaillons und nicht um einfache Kreisaugen handelt. Unglaublich :shock:
Jetzt neulich ist mir auch aufgefallen, dass der König auch der Agilulf-Stirnplatte, ein ähnlich gemustertes Gewand trägt, ein Kreis aus Punkten mit einem Punkt in der Mitte.
Und der Justian hier trägt auch ein abgefahrenes Muster.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Justinian_mosaik_ravenna.jpg&filetimestamp=20051025232947
Scheint wohl für das obere Dutzend der Spätantike durchaus üblich gewesen zu sein. :dekadent:
Sternchenzwirn ist allmächtig. :nähen:
Benutzeravatar
Fredewulf
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.08.2007 12:47
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon Authari » 08.07.2008 10:10

Ich empfehle dazu mal einen Besuch im Krefelder Textilmuseum... und die ein oder andere Publikation von R.Pierling.

man sollte sich im Klaren sein ,wie Spätantike Textilien beschaffen waren, bevor man sich dazu entschliesst, eine Darstellung zum Thema auf die Beine zu stellen.
Das ganze ist auch ohne Seide und Orbiculi mit Kaisern drauf recht aufwändig. :roll:
....Aus nachvollziehbaren Gründen, wurde bei den Ballontruppen das Tragen von Pickelhauben untersagt...
Benutzeravatar
Authari
 
Beiträge: 12
Registriert: 07.07.2008 15:07
Wohnort: bei Münster

Beitragvon Martin » 08.07.2008 11:59

Authari hat geschrieben:Ich empfehle dazu mal einen Besuch im Krefelder Textilmuseum... und die ein oder andere Publikation von R.Pierling.


Ergänzend dazu auch in aller Schnelle:

Trilling, James: The Roman heritage

Carroll, Diane L.: Looms and textiles of the Copts

Noever, Peter. Verletzliche Beute - Wien, MAK - Spätantike und frühislamische Textilien aus Ägypten. Katalog. Wien 2006.

Schrenk, Sabine. Textilien des Mittelmeerraumes aus spätantiker bis frühislamischer Zeit. Textilsammlung der Abegg-Stiftung Band 4
Benutzeravatar
Martin
 
Beiträge: 246
Registriert: 10.11.2007 19:58
Wohnort: Schwindegg


Zurück zu Merowinger (Alamannen, Franken, Goten, Langobarden, Sachsen & Thüringer)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron