Seite 1 von 1

Der Skythenschatz in der Asservatenkammer

BeitragVerfasst: 21.10.2019 21:09
von Blattspitze
"Es sind antike Kostbarkeiten von unschätzbarem Wert, ein echter Schatz. Dazu gehören ein mehr als 2500 Jahre altes goldenes Trinkhorn, ein goldener Becher, ein goldener Teller, eine griechische Stele und ein römischer Bronzetorso. Was eigentlich in ein Museum gehört, liegt allerdings in der Asservatenkammer der Hamburger Staatsanwaltschaft – und das seit fünf Jahren.
Die Schätze der Antike stammen vermutlich aus Raubgrabungen. Ein Verfahren gegen fünf Angeklagte wegen „gewerbsmäßiger Hehlerei und gewerbsmäßigen Betrugs“ liegt allerdings auf Eis. Die Justiz ist überlastet und konzentriert sich auf die Fälle, in denen die Beschuldigten in Untersuchungshaft sitzen – das ist hier nicht der Fall. ... "

https://www.abendblatt.de/hamburg/artic ... useum.html

Re: Der Skythenschatz in der Asservatenkammer

BeitragVerfasst: 17.11.2019 19:31
von Medivh
In so einem Fall sollte es doch in der heutigen Zeit auch möglich sein, dass Beweismaterial - welches ja auch digital archiviert werden kann - wenigstens zu Forschungszwecken zugänglich zu machen.