Keltenrezeption - "Celtic Nations" heute

"Kelten"

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Beitragvon ulfr » 12.12.2008 12:08

Hier gibts was auf die Ohren: "U" von "L?Ham de Foc" ist obergenial. Abseits jeder stilistischen Festlegung und mit Direktschaltung zum zentralen Nervensystem..
Die zweite ist aus der Renaissance, aber nicht minder hörenswert


http://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/hnum/4124361

http://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/ ... sk=hitlist

ULFR
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4407
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

hm...

Beitragvon Joze » 12.12.2008 15:35

Hallo!

Ich höre auch gerne Folkmusik - welche einige als "keltische" verkaufen. Oder MI mit Dudelsack - stehe auf gaukel&wanderung Musik (ala die Ungelichen- meine erste Musik in diese Richtung, etc ...).

Es ist uns hier klar - dass historische Kelten nichts mit "heutigen" keltischen Interpretationen haben - aber wie werden die Bretonner, Irländer, etc ... reagieren, wenn ein Slowene oder Deutsche ihnen sagen wird, ihre Musik&Tänze&Kultur ist nicht keltisch? Verstehe sie, was ich meine? Einfache Leute leben nicht in ihrem Altag (und Kultur-Tradition) nach wissenschaftlichen Vorstellungen, die historisch begründet sind, - die leben nur ihre "Tradition" so wie wir unsere.....

Bin auch in einen Irischen living history Forum eingelogt und sogar bei ihren historischen Überlegungen gehen sie mit solchen Themen vorsichtig um und brauchen Diskussionen um richtige Definitionen und Grenzen zu ziehen (konkret: Diskusionnen über Einstellung, ab wann und wie stark ist Irische Geschichte keltisch beeinflüsst und wie hat sich keltisches Import mit Irischen-Einheimischen Tradition gemischt).

Also - solche Überlegungen die in diesem Thread hier sind - haben sicher nicht nur "Darstellerisch-historische" Hintergründe, sondern auch Kulturell&Soziall-Gesellschaftliche (Makro-Ebene) und noch mehr: Kultursoziologische Ebene des konkreten Leuten (Mikro- Ebene).

Grüsse!

Joze
Joze
 

Re: hm...

Beitragvon magali » 12.12.2008 19:00

Joze hat geschrieben:Es ist uns hier klar - dass historische Kelten nichts mit "heutigen" keltischen Interpretationen haben - aber wie werden die Bretonner, Irländer, etc ... reagieren, wenn ein Slowene oder Deutsche ihnen sagen wird, ihre Musik&Tänze&Kultur ist nicht keltisch?



Joze, ernshafte oder ernst zu nehmende Musiker - egal ob Iren, Bretonen, Galizier, Asturer oder Schotten etc. - bezeichnen ihre Musik eh als Folk oder Trad (=traditional) und nicht als "keltisch", da gerade ihnen klar ist, dass ihre Musik mit "keltisch" soviel zu tun hat wie eine Kuh mit dem Eiskunstlauf :)
Aber "celtic music" ist halt mega-in und verkauft sich einfach besser als "Volksmusik", klingt auch "cooler" zu sagen: "Ich hoere keltische Musik" als "Ich stehe auf Volksmusik" :lol:
Zuletzt geändert von magali am 13.12.2008 01:11, insgesamt 1-mal geändert.
magali
 

Beitragvon Claudia » 12.12.2008 19:31

Magali, im Deutschen hat auch "Volksmusik" den Beigeschmack dieser gräßlichen Fernsehsendungen mit Achim Menzel und Konsorten, bei denen es einem die Fußnägel hochrollt. Da wird halt nach nem Alternativbegriff gesucht...

Außerdem gibts ja noch die Esowelle, für die alles Keltische geheimnisvoll und toll ist - na ja.
Claudia
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Beitragvon magali » 12.12.2008 22:44

Claudia hat geschrieben:Magali, im Deutschen hat auch "Volksmusik" den Beigeschmack dieser gräßlichen Fernsehsendungen mit Achim Menzel und Konsorten, bei denen es einem die Fußnägel hochrollt. Da wird halt nach nem Alternativbegriff gesucht...


An diese Sendungen kann ich mich noch entfernt und mit Grauen erinnern! :twisted:

Claudia hat geschrieben:Außerdem gibts ja noch die Esowelle, für die alles Keltische geheimnisvoll und toll ist - na ja.


Huch, bleib mir bloss mit den Esos vom Leib, mit denen haben wir hier im Stiefelstaat schon genug Aergernisse! Weil eben nur sie das "Keltentum" *schauder* wirklich begriffen haben, waehrend unsereins ja nur verbohrte, unwissende Ignoranten sind, denen das Licht verwehrt bleiben wird! Ach ja... :neandi:
Zuletzt geändert von magali am 13.12.2008 01:12, insgesamt 1-mal geändert.
magali
 

GENAU,MAGALI!

Beitragvon Joze » 13.12.2008 00:08

Hast einen Volltreffer,Magali! Die Esos haben mir auch viel Schade&schlechtes gemacht,die klauen Ideen,Buch-Titel,etc und haben in Slow von Museen Unterstützung!
Grüsse!
Joze
Joze
 

Beitragvon Indy » 13.12.2008 11:16

Wo wir grad bei Volksmusik sind (bitte IMMER von "volkstümlicher" Musik unterscheiden, ist wie mit Landhausmode und Tracht - merke: ein Edelweiß auf einem alten Postsack macht keinen Bayern und Frauen tragen keine Lederhosen, ich trag ja auch kein Dirndlgwand...): kenn jemand wig a wag?


Und zur Esoterik Neohippie-wir-sind-alle-Heidenkelten Welle fang ich nicht an, weil sonst kommt der Blutsturz :evil:
Indy
 

Keltisch?

Beitragvon Joze » 08.01.2009 16:33

Hallo!

Einige Gründe zum meinen Gedanken von oben belege ich etwas spätt, dazu aber hier:

http://keltisch.startpagina.nl/

Solche Web Seiten findet man in 5 Min sicher 30.
Was ich hier betönnen möchte und damit auch meine Gedanken von oben bestättigen, ist:
Was hat sowas alles mit historischen Kelten zu tun?

Dazu habe ich als einen Beispiel die "keltische Musik" aufgeschrieben - und hier auf HP können wir einen ganzen Datei über die "Keltische Muziek" (also: nicht "Trad" Musik; @Magali) anschauen. Es ist auch klar, das alle solche Aktivitäten und damit auch die "keltische Musik" sehr wenig mit historischen Kelten zu tun haben.

Grüsse!

Joze
Joze
 

Beitragvon Joze » 30.01.2009 18:11

Hallo!

Noch ein Beispiel von "Keltische Volksmusik" und die ganze Web Seite zum Thema hier:

http://celticbritain.co.uk/music.htm

Noch Fragen zum Thema "Celtic Nations heute"?

Gruss!

Joze
Joze
 

Wie schöön "keltisch" ist es.....

Beitragvon Joze » 03.02.2009 16:21

Hallo!

Hier noch ein Beispiel von schönen Keltischen Repliken:
http://celticcallings.com/shopping/merc ... ry_Code=C5

Dass ist ein Witz! :roll: Aber, leider bei den "Celtic Nations" heute real. So wie dies hier:
http://celticclothing.com/
http://www.scotweb.co.uk/celtic?referre ... tAod7Usxaw

Gruss!

Joze
Joze
 

Beitragvon Joze » 02.03.2009 11:47

Hallo!
Was und wie "keltische Kultur" heute lebt, oder besser: wie die zu Folkskultur mit Folksmusik (mein Terminus oben) degradiert hat, hier zusehen:
http://www.festival-interceltique.com/

Sogar mit "Das erbe der Kelten" wurde Festival bezeichnet:
http://www.worldmusic.de/bbb/diverses/abbh/Fil96.html

von 2008: http://at.franceguide.com/---38--Festiv ... riterias=1

(Terminus "keltische Musikszene" ist fett aufgeschrieben)

Auch ein Seminar über "Bretagnische keltische Musik:"
http://www.romanistik.uni-freiburg.de/p ... andout.doc

dazu auch dies: http://de.wikipedia.org/wiki/Dan_Ar_Braz

Klar, was heutzutage alles mit "keltisch" bezeichnet ist?

noch einiges zu Bretagne (weil manche Darsteller interessieren sich fürs Land): http://www.trivago.de/bretagne-35544/ausfluege

und: http://www.bretagne-tip.de/nord-bretagn ... urlaub.htm

Gruss, Joze
Joze
 


Vorherige

Zurück zu Latènekultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast